Dienstradleasing ohne Risiko

So machen Diensträder noch mehr Spaß – Für Arbeitnehmer und für Arbeitgeber

Diensträder, also Fahrräder und E-Bikes die per Gehaltsumwandlung finanziert werden, sind heute nicht mehr wegzudenken. Das Konzept ist so einfach wie genial. Der Arbeitgeber least ein Fahrrad oder E-Bike und zieht die Leasingrate einfach vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers ab. Dadurch entfällt zum einen die Vorsteuer, sprich die Mehrwertsteuer und zum anderen entfällt ein Teil der Lohnnebenkosten. So kommt schnell eine Ersparnis von 25% und mehr gegenüber dem Direktkauf zustande. Und es kostet den Arbeitgeber dabei gar nichts. Denn auch er spart natürlich Lohnnebenkosten ein.

Work-E-Bike ist dabei das Dienstradkonzept für smarte Partner. Denn wir bieten Ihnen das gewisse Etwas mehr. Zum Beispiel übernehmen wir für Sie die notwendingen Inspektionen. Und zwar komplett. Wir sind auch da, wenn sie beispielsweise in Elternzeit gehen oder länger erkranken oder aus welchen Gründen auch immer ausfallen. Dann helfen wir Ihnen das Leasing flexibel abzuwickeln. Und im Worst-Case nehmen wir das Dienstrad zurück. Das bedeutet: In keinem Fall bleiben Sie oder der Arbeitgeber auf einem Rad sitzen. Ohne Wenn und Aber.

Überhaupt ist die Abwicklung denkbar unkompliziert; sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer. Jederzeit sind wir ansprechbar und stehen Ihnen beratend und helfend zur Seite.

Vor- und Nachteile

Und Welche Vorteile hat so ein Dienstrad, ein Work-E-Bike? Nun, zum einen ist der Mitarbeiter sicher ein Stück weit motivierter und dem Unternehmen zugewandt, wenn sein Arbeitgeber ihm die Möglichkeit des Dienstrades bietet. Außerdem sind Radfahrer in der Regel fitter, leistungsfähiger und ausgeglichener. Und haben dadurch weniger Fehlzeiten. Und Parkplätze spart es auch.

Außerdem generieren Unternehmen so eine positive Publicity. Vom Umweltschutz -auch dieser ist in unserer Zeit ein immer wichtigerer Aspekt- mal ganz abgesehen.

Und die Nachteile? Zeigen Sie sie uns auf. Wir konnte bislang keine finden, abgesehen davon, dass E-Bike fahren süchtig macht.

Nur für große Unternehmen?

Nein, denn es gibt keine Mitdestanzahl an Räder oder Mitarbeitern. Work-E-Bike funktioniert ab einem Mitarbeiter und kommt daher für Ein-Mann-Betriebe gleichermaßen in Frage, wie für mittlere und große Unternehmen.

Sicherheit

Und die Wartung des Rades? Ist natürlich mit drin. Nicht gedeckelt, nicht mit Zusatzkosten versehen. Halt mit drin. Lediglich Verschleißteile gehen zu Ihren Lasten. Und selbst die lassensich bequem mit absichern.

Ebenso mit drin ist übrigens die Vollschutzversicherung. Vom Diebstahl, über den Teilediebstahl bis zum Elektronikdefekt. Alles mit abgesichert. Selbst im Falle einer Panne können Sie entspannt bleiben. Der Pick-Up Service holt Sie ab und bringt Sie und ihr Rad zurück zum Ausgangpunkt. Und das europaweit.

Die Kosten

Die monatliche Belastung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vom Preis des Rades und von Ihrer Steuerklasse zum Beispiel. Mit dem Steuerechner unten auf dieser Seite können Sie ihre monatliche Belastung ganz einfach schnell und bequem selbst ausrechnen.

Fragen

Oft wird die Frage gestellt, ob man dann jeden Tag mit dem Rad zu Arbeit fahren muss. Nein, müssen Sie nicht. Ob Sie mit dem Rad zur Arbeit fahren oder es ausschließlich privat nutzen, bleibt Ihnen überlassen. Wenngleich es natürlich deutliche Vorteile hat, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren - wenn der Weg es her gibt.

Ebenfalls oft stellt sich die Frage, ob ein Dienstrad genutzt werden kann, wenn es schon einen Dienstwagen gibt. Ja, klar. Das eine schließt das andere nicht aus. Sie können sogar mehr als ein Dienstrad -z.B. für den Partner gleich mit- haben.

 

Sie haben weitere Fragen? Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an oder kommen Sie zu uns. Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihnen alle Ihre Fragen gerne ausführlich.

Ihr Kontakt zu uns

Zweiradhaus Westerfeld GmbH
Borriesstr. 111
32257 Bünde

Telefon: 0522342731
E-Mail: